Neues stationäres Hospiz

Es wurde ein Bauplatz direkt neben der Kreispflege gefunden. Hier soll das neue stationäre Hospiz mit acht Betten entstehen. 

 

(Auszug aus Bericht der RNZ)

Klare Linien, viel Glas, ein durchgehender Balkon in Richtung Süden: Das zweigeschossige Gebäude mit begrüntem Flachdach und großem Lichtschacht wurde vom Architekten Martin Oszter unentgeltlich entworfen. Im Obergeschoss sind acht Einzelzimmer, ein Stationszimmer, eine Küche sowie ein Gemeinschaftsraum vorgesehen. Das Erdgeschoss soll Platz für Büros, einen Raum zum Gedenken an die Verstorbenen sowie einen großen Besprechungsraum bieten. In Letzterem könnte dann auch die Ausbildung der Hospizhelfer erfolgen.

Beim Thema Finanzierung steht noch Arbeit an: Drei Millionen werden voraussichtlich für den Bau benötigt. Vor diesem Hintergrund arbeiten Frau Schreiter und ihre Vereinskameraden gerade an Businessplänen, die dann Stiftungen, Firmen und Privatpersonen gezeigt werden sollen, um Unterstützer zu gewinnen. 

Der Hospizverein solle alleiniger Gesellschafter der späteren Betreibergesellschaft werden, um bei Bedarf schnelle Entscheidungen treffen zu können.

Klingen putzen ist also angesagt. Aber Frau Schreiter ist zuversichtlich, der Bedarf nach einem Hospiz sei groß. Denn für Kranke gibt es in Sinsheim fast alle Versorgungsstationen: das Krankenhaus, die Palliativstation, die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV). Doch wenn der Tod eines Menschen unmittelbar bevorsteht und ein Platz in einem Hospiz gebraucht wird, müssen diese Personen Sinsheim verlassen - nach Wiesloch, Bad Friedrichshall, Heidelberg oder Walldürn. 

Mitarbeiter zu finden sei eine weitere Aufgabe. Aber Arbeitsplätze im Hospiz sind bei Pflegekräften begehrt, da sie sich dort mehr Zeit für ihre Patienten nehmen können. Und eine breite Basis an Ehrenamtlichen gebe es ohnehin.

Als nächsten wichtigen Schritt nennt Frau Schreiter die Gründung eines Fördervereins. Herr Dr. Thorsten Seeker erarbeitet dafür die Satzung. Der Gründungstermin steht bereits fest. Am 4. März 2020 soll es dann so weit sein.  

 

 

 

 


Gründung des Fördervereins Kraichgau-Hospiz an der Elsenz

Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung vom 12. März 2020


Ein Weihnachtsgeschenk der beson-deren Art konnte  der Kraichgau - Hospiz e.V. im Dezember 2017 entgegennehmen. Geschäftsleute aus Sinsheim und Umgebung haben durch den Erwerb von Werbefläche auf einem Citroen Berlingo der Firma ifs Stadtmarketing den Mitarbeitern des Hospizvereines ein Sponsorenfahr-zeug ermöglicht. Von den insgesamt 40 Unternehmen waren etwa die Hälfte beim Pressetermin vertreten, sodass die Vereinsvorsitzenden Gertrud Schreiter und Sonja Hansal ihren herzlichen Dank auch persönlich zum Ausdruck bringen konnten.
Die Mitarbeiter des Hospizvereines nutzen das Fahrzeug für die Fahrten zu den schwerkranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen, die sie zuhause oder in Altenheimen und Krankenhäusern begleiten und betreuen. In diesem Jahr wurden die Koordinatorinnen Gertrud Zapp und Iris Thorn-Sickmüller zu  ca. 20 Menschen gerufen, die Unterstützung am Lebensende benötigten. Nach dem Erstbesuch und der Kontaktaufnahme kann in vielen Fällen eine über Tage bis Monate andauernde Begleitung durch ehrenamtliche Hospizhelfer eine wertvolle Hilfe in dieser schweren Situation sein. Die Nachfrage nach dieser Unterstützung steigt beständig, sodass fortlaufend in Kursen ehrenamtliche Sterbebegleiter geschult werden; dies  ist eine weitere Leistung des Vereins in Kooperation mit dem Hospizverein Elsenztal.

Sponsoren für Berlingo  -  gesamt 40 Sponsoren)

In Klammern auf dem Bild anwesend

Pflegedienst Flaskamp & Rekord - (Sonja Hansal)
Känguru Kinder Secondhandshop - (Ines Bender)
Weingut Tobias Nägele - (Tobias Nägele)
Karin Schuster Osteopathie (- Herr Mack)
Frankenhof Catering, Sinsheim - (Herr Frank)
Volksbank Kraichgau -  (Herr Hirzel)
Schreinerei Roser, Bad Rappenau  - (Herr Roser)
Pädagogium Neckarbischofsheim -
(Herr Immenroth)

Helgets Restaurant, Sinsheim  - (Herr Helget)
Bestattungen Sallanz - Trautmann -
(Anne und Frank Sallanz)

Jicha Heizung - Klima - Sanitär, Neidenstein -
(Hans-Michael Jicha)

Büchler Staplerservice, Sinsheim - (Herr Büchler)
Steinsberg Apotheke - (Frau Flühr)
Vogt Agrarservice, Zuzenhausen -
 (Ehepaar Siegbert Vogt)

Astrit Sämann Farbkonzepte, Waibstadt  -
(Astrit Sämann)

ASB Sinsheim (Frau Kuhnert)
Schreinerei Frank Nowotny, Neidenstein  -
(Frau Nowotny)

Pro Care Sinsheim (Frau Jünger, Frau Höfner)

 

Arnold Lorenz  - Baumschnitt

Laier Wiesloch - Natursteine u. Fliesen

Sea-Club-Handels-GmbH,  Sinsheim

Geko Eisemann - Metallwaren, Gemmingen
Helm Bestattungen, Lobbach

Rothfuß-Bau GmbH - Dachrenovierungen

Ing.-Büro Frank Brunner, Adersbach

Arnoldt Glashandel, Eschelbronn 

Kirchliche Sozialstation, Helmstadt

Logopädie Praxis Gehrig, Sinsheim

Frisör Fischer, Sinsheim

Fördertechnik Erlebnismuseum, Sinsheim

Hauck Hausbau, Neckarbischofsheim

Käthes Biomarkt, Reichartshausen

FM Systeme Förder- und Montagetechnik, Eppingen

SpäWa Orthopädietechnik, Sinsheim

Rega-Bräu, Waibstadt

TLV Euro Engeneering, Waibstadt

Zimmerei Bürger, Eppingen

Jungblut Steuerberater, Eppingen

EDEKA Markt Sommer, Eppingen

Diana Wachsmuth Physiotherapie, Sinsheim